ÜBER UNS / BLOG

FEBRUAR 2022

IMMOBILIEN MARKT IN BOLIVIEN

 Wer am falschen Ende spart …..

… die gezielte Immobilien-Suche

Der bolivianische Immobilienmarkt funktioniert anders als in Europa und lahmt im Moment. Was für einen Kaufinteressierten ein guter Zeitpunkt ist und zu einem Vorteil werden kann.

Bei der Immobilien-Suche kann man hier nicht, so wie in Europa, die Portale durchstöbern und Immobilien mit einer aussagekräftigen Beschreibung und zu marktüblichen Preisen erwarten. Über 5 Ecken werden die Immobilien zu unterschiedlichen Preisen mit abweichenden Objektangaben angeboten. Jeder möchte etwas mitverdienen, aber keiner übernimmt gern die Arbeit, die Kosten oder die Verantwortung. Deshalb funktioniert der Markt über WhatsApp-Gruppen auf Zuruf: „Ich suche …..!“ In diesem Moment wird der Preis wieder erhöht. Niemand der Beteiligten, außer der Käufer, ist an einer Preisverhandlung interessiert. Und auch der vertraute Begleiter oder Anbieter, wird das Objekt und den Preis nur schönreden, um vom Eigentümer die höchstmögliche Kommission zu erhalten. So funktioniert das in Bolivien. Das bolivianische Immobiliengeschäft ist sucio, zu deutsch = dreckig. Für die Immobilien-Kammer CAINCRUZ ist die nebenberufliche, unprofessionelle Arbeit der vielen Akteure ein großes Problem. Wir von www.auswandern.es möchten uns mit den sogenannten Maklern nicht auf eine Stufe stellen. Und auch wir können in Bezug auf Preise, nicht allen Partnern vertrauen.

Was alle machen, muss ja nicht unbedingt gut sein. Unser Anspruch ist, wir möchten eine ehrliche, professionale und transparente Arbeit für unsere Auftraggeber leisten. Mit einer Arbeitsweise, bei der wir uns wohl fühlen und die dem Kunden ohne Risiko den Erfolg  bringt.

Für den Suchauftrag verhandelt der Kunde mit uns über eine bestimmte Provision oder einen Festbetrag. Angenommen 3 % oder eine bestimmte Summe X. Anschließend gibt uns der Auftraggeber die Eckdaten, die das Objekt erfüllen muss. Exakt nach diesen Grundstücks-Wunsch-Kriterien machen wir uns auf die Suche. In Portalen, WhatsApp-Gruppen, Beschilderung an Häusern, Befragung der Nachbarn in der gewünschten Gegend, Eigentümerermittlung über Ämter etc. Wir versuchen direkt an den Eigentümer ohne den Immobilienmakler zu gelangen. Mit unserer Erfahrung können wir emotionslos als Vermittler in die Trickkiste greifen und die Position als Käufer ausspielen und einige Verhandlungsargumente vorbringen. Durch geschickte Verhandlung werden wir an die „Schmerzgrenze“ des Verkäufers gehen und können somit vielleicht einen Preisnachlass von mehreren Prozent erhalten. Es sei denn der Preis ist fair und das Grundstück genau das, was Sie suchen.

Zusätzlich profitieren Sie von unserer Erfahrung, bei der Abwicklung von Grundstückskäufen. Wir übersetzen ihnen die Verträge, achten auf Titel, Eigentümer und Schuldverschreibung bis hin zur Eintragung bei Derechos Reales.

Februar 2022

Drei Monate nach der Gründung unseres Gemeinschaftsbüros in Santa Cruz möchten wir nun das erste Resümee ziehen. Wir haben die uns gestellten Aufgaben erfolgreich erfüllt und immer eine Lösung gefunden. Mit der Zeit wird unser Netzwerk immer größer und bei jeder individuellen Anfrage erweitern wir das eigene Wissen über die aktuelle Gesetzeslage.

Für uns ist es Ehrensache, dass wir den Neuankömmlingen, die sich noch nicht in Bolivien zurechtfinden, auch bei ihren persönlichen Problemen helfen, ohne exakt auf Kosten und Zeit zu achten. Leider wird uns wegen diesem Verhalten von manchem Außenstehenden unterstellt, dass wir unter dem Deckmantel der Hilfe kommerzielle Absichten haben. Deshalb möchten ich hier klarstellen, ja wir sind ein Dienstleistungsbüro und arbeiten im Auftrag der Klienten für ein entsprechendes Entgelt. Wenn es die Zeit zulässt, möchten wir weiterhin helfen und unseren Arbeitsstil nicht ändern, aber wenn jemand die komplette Zeitaufwendung vergüten möchte, damit er keine Schuldgefühle haben muss, so kann er das natürlich gern tun.

Auf Grund einiger Nachfragen recherchieren, organisieren und arbeiten wir im Moment auch an den Themen Container und Zoll, Autovermietung, Geschäftskontakte, gezielte Immobilien-Suche und Spanischkurse. Um zu analysieren, wie wichtig diese Themen für Euch sind und welcher Bedarf besteht, schreibt uns bitte. Sendet uns Fragen, Bedarf oder Vorschläge.

Santa Cruz, Februar 2022, Matthias Hentschke

Dezember 2021

An dieser Stelle möchten wir unser Team vorstellen und mit welchen Beweggründen wir das Büro „Auswandern.es“ eröffnet haben.
Die Initiative geht von unserer lieben CRISTINA Schlingmann aus. Sie kommt aus Mittelamerika und hat 20 Jahre in Deutschland gelebt. Ihre Stärke ist, sie weiß mit den Einheimischen umzugehen und kennt die Mentalität der Europäer. Cristina bat uns um Hilfe, da viele „Auswanderwillige“ jetzt zuverlässige Informationen für ein Leben in Bolivien suchen.
Wir wissen es ist Eile geboten, aber bitte kaufen Sie nichts ungesehen über das Internet. Bezahlen sie nicht voreilig auf deutsche Konten, nur weil es so bequemer ist. Informieren Sie sich vorher richtig und tauschen Sie ihre Erfahrungen mit anderen aus.
Einige Auswanderer sind hier hart gelandet und suchen jetzt in Bolivien nach Alternativen und neuen Perspektiven. Somit entstand die Idee und der Bedarf für dieses Auswanderer – Büro.
Die einzelnen Mitarbeiter in unserem neuen Büro sind gut vernetzt, haben Erfahrung mit Behörden und können zufriedene Kunden vorweisen.
Seit den 90-iger Jahren lebt WALTER Hartmann hier in Santa Cruz. Er kam eigentlich nur zu Besuch und ist geblieben. Heute ist er glücklich verheiratet, Kunstschmied, und hat drei erwachsene Kinder. Er hilft vielen Familien bei der Migration und bei den Arbeitspapieren. Im Moment ist das seine Hauptbeschäftigung. Er hat auch ein großes Portfolio an Grundstücken im ländlichen Raum anzubieten.
Und der dritte im Bunde ist MATTHIAS Hentschke. Seit 2007 war er immer wieder zu Besuch in Bolivien und lebt seit 4 Jahren in Santa Cruz de la Sierra. Mit einer Bolivianerin hat er eine 10-jährige Tochter und arbeitet in der Immobilienbranche. Er betreibt eine bolivianische Firma für Web-Design und Web-Portale. Er war auch Gründer der Facebook -Gruppe BOLIVIEN AUSWANDERN LEBEN und dem gleichnamigen Telegram- Kanal.

EnglishGermanRussianSpanish